Keine Fahrtkosten für Großeltern zur Ausübung des Umgangs: Der Grundsicherungsträger ist nicht verpflichtet, Fahrtkosten von Großeltern anlässlich der Ausübung ihres Umgangsrechts mit den Enkelkindern als Mehrbedarf (§ 21 Abs. 6 SGB II) zu übernehmen. Der Senat entschied, ein eigener Fahrtkostenanspruch der Klägerin für die Besuche der Enkeltochter besteht mangels einer entsprechenden Anspruchsgrundlage nicht.

(LSG Niedersachsen-Bremen, Urteil vom 23.12.2013, L 7 AS 1470/12)